Willi Dzielak

arbeitsssoziologe

Limbecker Postweg 70
44267 Dortmund
 
Telefon: 0171 - 9 73 27 12

 

E-Mail: info@dzielak.com
Web: www.dzielak.com


Konfliktthemen: Konflikte zwischen Unternehmen | Innerbetrieblicher Konflikt | Konflikt zwischen Gesellschaftern | Konflikt bei der Unternehmensnachfolge | Mobbing

Ausbildung: Studium der Soziologie, Pädagogik, Psychologie und Geschichte; Abschluss: Lehramt an Gymnasien
  
Berufserfahrung: in Verbänden | in kleinen und mittleren Unternehmen | in Großunternehmen | in Non-Profit-Organisationen

Branchenerfahrung: in der Dienstleistung | im Handel | im produzierenden Gewerbe
 
Berufliche Stationen:

Ausbildung:

  • Studium der Soziologie, Pädagogik, Psychologie und Geschichte an der TU Hannover und der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Dortmund.
  • Zusatzausbildungen:
  • Wirtschaftsmediator (IHK).
  • Supervisor (DGSv).
  • Systemischer Berater im Bereich Organisationen (ISB Wiesloch).
  • Master am Institut für systemische Beratung in Wiesloch.
  • Fachberater Verhaltenstherapie.

 

Berufliche Stationen:

  • Arbeitssoziologe am Landesinstitut Sozialforschungsstelle in Dortmund von 1973 bis 1984, Mitglied der Institutsleitung ab 1980.
  • Leiter der zentralen Bildungsstätten der IG BAU und Kommunikationstrainer von 1984 bis 1997.
  • Leiter des OE-Prozesses der IG BAU von 1997 bis 2001.
  • Leiter der Abteilung Bundesvorsitzender der IG BAU von 1997 bis 2006.
  • Geschäftsführer der Stiftung Soziale Gesellschaft - Nachhaltige Entwicklung.
  • Freiberuflich tätig als Coach und Supervisor seit 1988, als innerbetrieblicher Konfliktlösungsberater seit 2002, als Mediator seit 2007 (mit bisher über 70 innerbetrieblichen Mediationen).


Langjährige Erfahrungen als Mitglied in verschiedenen Aufsichtsräten von mitbestimmten Unternehmen, in der Betreuung von Betriebsräten, in der innerbetrieblichen Mediation, in der Mitwirkung an tariflichen Schlichtungen unter Leitung von Dr. Heiner Geißler, in der Tätigkeit von betriebsverfassungsrechtlichen Einigungsstellen und der Beschwerdestelle nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Als leitender Angestellter mit Personalverantwortung in einem Forschungsinstitut und einer Gewerkschaft war ich selbst 26 Jahre lang Vertreter des Arbeitgebers (nach Innen) und Vertreter von Arbeitnehmern (nach Außen). In dieser langen Zeit konnte ich hautnah erleben, wie nachhaltig und erfolgreich eine partnerschaftliche Führung und eine gute Vermittlung und Versöhnung bei unvermeidlichen Konflikten ist.

Es ist mir heute ein großes Anliegen, durch Coaching, Mediation, Teamentwicklung und Moderationen an einer Gestaltung fruchtbarer innerbetrieblicher Beziehungen und der Lösung unproduktiver Konflikte mitzuwirken.

Ich glaube, dafür eine gute Voraussetzung mitzubringen: meine Fähigkeit, aufgrund eigener Erfahrungen an die Sichtweisen aller Beteiligten anknüpfen zu können.

Sollten Sie Bedarf an einer innerbetrieblichen Mediation oder Konfliktlösungsberatung haben, so rufen Sie mich ruhig einmal an. Wenn Sie mich besser kennenlernen möchten, stehe ich Ihnen für ein erstes Gespräch in meiner Praxis oder auch vor Ort sehr gern zur Verfügung.